Bei Amazon.de kaufen

Beim VS Verlag kaufen

english abstract

Autoren und Autorinnen

Heiner Barz, Prof. Dr. phil.: Leitung der Abteilung für Bildungsforschung und Bildungsmanagement an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Arbeitsschwerpunkte: Theorie und Empirie der Reformpädagogik, insbesondere der Waldorfpädagogik; Zielgruppenforschung in der Weiterbildung; Bildungsmanagement und Evaluationsforschung, e- Learning, Jugend und Religion.

Anne Bonhoeffer: Zehn Jahre Tätigkeit als Waldorfkindergärtnerin in Stuttgart. 1999/2000 berufsbegleitende Ausbildung zur Qualitätskoordinatorin bei der Gesellschaft für Ausbildungsforschung und Berufsentwicklung (GAB), München. 2002 Studium der Wirtschaftspsychologie an der Ruhr-Universität Bochum. Daneben freiberufliche Beraterin für das GAB-Verfahren für Qualitätssicherung und -entwicklung. Seit 2005 Mitarbeiterin der GAB München. Arbeitsschwerpunkte: Qualitätsentwicklung in sozialen und pädagogischen Einrichtungen, Lernen im Arbeitsalltag und berufsbegleitendes Lernen.

Michael Brater, Prof. Dr. phil.: MA in Soziologie an der LMU München. Bis 1980 Tätigkeit im Sonderforschungsbereich 101 an der Universität München, danach Mitgründung der Gesellschaft für Ausbildungsforschung und Berufsentwicklung (GAB): Dort bis heute Gesellschafter und Projektleiter. Arbeitsschwerpunkte: Methoden der Berufsbildung, Arbeiten und Lernen, Ausbilderqualifizierung, Wandel der Arbeitswelt, Berufsbildung und Persönlichkeitsentwicklung, Kunst und Beruf, Organisations- und Qualitätsentwicklung- und Forschungsschwerpunkte.

Arndt Büssing, PD Dr. med.: Arzt und Leiter der Abteilung für angewandte Immunologie der Krebsforschung Herdecke e.V. sowie Leiter der Arbeitsgruppe „Spiritualität und Krankheitsumgang“ des Lehrstuhls für Medizintheorie und Komplementärmedizin der Universität Witten/Herdecke. Autor zahlreicher medizinischer Fachartikel und Herausgeber verschiedener Bücher sowie Herausgeber der „Deutschen Zeitschrift für Onkologie“.

Michael N. Ebertz, Dr. rer. soc. Dr. theol., PD: Privatdozent für Soziologie an der Universität Konstanz und Professor an der Katholischen Fachhochschule (KFH) in Freiburg. Derzeit Sprecher der Sektion Religionssoziologie in der Deutschen Gesellschaft für Soziologie. Aktueller Forschungsschwerpunkt in der Religionssoziologie.

Frank Jacobi, Dr. rer. nat.: Psychologischer Psychotherapeut und Leiter der Arbeitsgruppe Epidemiologie, Gesundheitsberichterstattung und Versorgungsforschung der Abteilung Klinische Psychologie und Psychotherapie der Technischen Universität Dresden. Arbeitsschwerpunkte sind Epidemiologie und Versorgungsforschung, Psychotherapieforschung, Evaluation und Qualitätssicherung sowie Klinisch-Psychologische Forschungsmethoden. Er ist Autor verschiedener Fachartikel und Bücher.

Thomas Gensicke, Dr. rer. pol.: Bereichsleiter „Staat und Bürger“ bei TNS Infratest Sozialforschung München. Forschungsgebiete: Empirische Einstellungs-, Werte- und Kulturforschung, öffentliche Beteiligung und freiwilliges Engagement, Besonderheiten der neuen Bundesländer. Leiter der empirischen Dauerberichterstattung zum Ehrenamt, Freiwilligarbeit und bürgerschaftlichen Engagement im Auftrag der Bundesregierung und der Bundesländer (Freiwilligensurveys), Mitautor der 14. und 15. Shell Jugendstudien

Heiner Ullrich, Prof. Dr. phil.: Erziehungswissenschaftler an der Johannes-Gutenberg- Universität Mainz. Arbeitsschwerpunkte: Qualitative Schulforschung (Reformschulen, Schul- und Unterrichtsentwicklung), Sozialisationsprozesse im Kindes- und Jugendalter.

Walter Hiller: Direktor für Kommunikation und internationale Beziehungen in der Software AG-Stiftung, Darmstadt. Von Nach dem Studium der Germanistik, Politik und Pädagogik von 1976 bis 1991 Oberstufenlehrer an der Feien Waldorfschule Frankfurt/Main und von 1991 bis 2005 Geschäftsführer des Bundes der Freien Waldorfschulen sowie Präsident des European Council for Steiner Waldorf Education.

Peter Loebell Dr. disc. pol.: Studium Journalismus, Soziologie und Linguistik in Köln und Hamburg, Abschluss als Diplom-Soziologe 1981; Tätigkeit in einem Forschungsprojekt über Fernsehmagazine; Ausbildung zum Klassenlehrer an Waldorfschulen; 1985 bis 1996 Klassenlehrer; seit 1996 Dozent für Anthropologie, Pädagogik und Klassenlehrermethodik an der Freien Hochschule Stuttgart; 2000 Promotion in Erziehungswissenschaft zum Thema „Lernen und Individualität“.

Peter F. Matthiessen, Prof. Dr. med.: Facharzt für Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie. Inhaber und Mitbegründer des „Lehrstuhls für Medizintheorie und Komplementärmedizin“ an der Universität Witten/Herdecke. Autor zahlreicher medizinischer Fachartikel mit dem Schwerpunkt Komplementärmedizin sowie Theoriebildung und Wissenschaftspluralismus in der Medizin.

Thomas Ostermann, PD Dr. rer. medic.: Studium der Mathematik und Physik. Wissenschaftlicher Mitarbeiter am „Lehrstuhl für Medizintheorie und Komplementärmedizin“ der Universität Witten/Herdecke mit dem Arbeitsschwerpunkt Versorgungsforschung und Qualitätsmanagement. Autor zahlreicher Fachartikel zur Komplementärmedizin und Herausgeber verschiedener Bücher.

Sylva Panyr, Dr. M.A.: wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Fakultät für Psychologie und Pädagogik der Ludwig-Maximilians-Universität München. Dort Promotion über Soziale Milieus und Erziehungsstile (Betreuer: Prof. Barz). Weitere Arbeitsschwerpunkte: Teilnehmer- und Adressatenforschung in der Weiterbildung, Schulforschung, Jugend und Gewalt.

Dirk Randoll, Prof. Dr. phil.: Studium der Erziehungswissenschaften an der J.W. Goethe Universität in Frankfurt am Main. 1982-1999 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Institut für Internationale Pädagogische Forschung in Frankfurt/Main. Seit 1999 Projektleiter bei der Software AG-Stiftung in Darmstadt. Seit 2003 Professor an der Alanus Hochschule in Alfter bei Bonn, Leiter des Instituts für empirische Sozialforschung. Arbeitsschwerpunkte: Qualität von Schulen; Theorie und Empirie zur Waldorfpädagogik; International vergleichende Bildungsforschung; Entwicklungspsychologie.

Christof Wiechert: Waldorfschüler in Den Haag (Niederlande). Nach dem Studium der Pädagogik und der Geographie 30 Jahre Lehrer an der Waldorfschule Den Haag. In dieser Zeit Mitbegründer des staatlichen Waldorflehrerseminars in den Niederlanden. Vorstandsmitglied der Anthroposophischen Gesellschaft in den Niederlanden. Gemeinsam mit Ate Koopmans Entwicklung des Kurses „Die Kunst der Kinderbesprechung“. Rege Vortragstätigkeit im In- und Ausland. Seit Oktober 2001 Leiter der Pädagogischen Sektion am Goetheanum.