Montag, 12. Februar 2001, 18.15 Uhr
(Achtung: Nicht Donnerstag!)
 
Thema:
Talkshows als Kommunikationsschule - oder als Ersatz dafür?
   
Noch vor wenigen Jahren ging es bei Talk-Shows vor allem darum, sich gegenseitig nieder zu machen. Ziel war nicht Kommunikation, sondern Nervenkitzel antiker Gladiatorenkämpfe. Die Talkmaster waren "Anheizer", keineswegs "Mäßiger" (Moderatoren).
 
Inzwischen haben sich vor allem zwei Typen von Talkshows durchgesetzt: Erstens solche mit relativ wenigen Gästen. Dort steht die Persönlichkeit im Vordergrund, die Neugier, hinter ihre privates Leben zu blicken. Da geht es ums Kommunizieren-Können - sowohl beim Gast wie beim Talker, nicht ums "Lernen".
 
Zweitens: Talkrunden zu einem Thema mit vielen Zuschauern und einigen ausgesuchten Gesprächspartnern. Jene, bei denen "Beziehungsprobleme" im Vordergrund stehen - wie bei Bärbel Schäfer in RTL - sind ein besonders geeignetes Studienobjekt für die Frage, ob dort Kommunikation gelernt werden kann.

        Geht es primär um geschickte Inszenierung von Nervenkitzel, wenn "Liebesfeinde" aufeinander treffen?

        Oder geht es um das Image des "Versöhnens" für die Moderatorin - gekoppelt mit "cooler" Lockerheit?

        Oder ist ihr Hauptziel doch, neue Kommunikation zu stiften - auch wenn sie einmal zerrissen war?

        Welche Mittel der Sprache, der Sprechens, des Verhaltens werden dazu eingesetzt?

        Ist der manchmal rüde, ja schamlose Ton der Kontrahenten untereinander eine neue Form der Offenheit?

        Ist die "Veröffentlichung" des "Privaten" notwendiger "junger" Stil - oder Ersatz echter Kommunikation?

  
   
Ort: Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf 
Gebäude 23.21 (grüne Fenster) Raum 141
  
  
Expertinnen-Befragung:
 
Frau Bärbel Schäfer M.A., Moderatorin RTL Köln,
Fernsehproduktions GmbH "Couch Potatoes",
Richard Byrd-Str. 21, 50829 Köln
Tel. 0221/5962-0, Fax -190; mail@couch-potatoes.de
Biographie: *1963 in Bremen, 1984 Abitur ebenda, dazwischen High School u. Tennisstipendium USA (Talkshow "Guests in our town"); 1985-1988 Kaufmännische Ausbildung; 1988-1992 Studium: Theaterwissenschaft, Germanistik, Kunstgeschichte: MA.
Moderation: 1991 Deutsche Welle: Osteuropa-Magazin
1992-95: WDR: Hollymünd; Sixteen; U 30;
seit 1995: RTL: Daily Tolkshow "Bärbel Schäfer", 
davon 1000. Sendung im Jahr 2000

Wer mit diskutieren möchte, sollte wenigstens 2-3 der
Shows (Montag - Freitag 14-15 Uhr) - gesehen haben!

Samstagabendshows und Specials: RTL Bärbel goes to...Ibiza (1996), Hollywood (1996), London (1998)
für RTL 2: Achtung RTL 2-Kamera (1999)
Auszeichnung: Goldene Kamera (1996)
Produzentin: seit 1998 eigene Firma Couch Potetoes

Frau Karin Kuhn M.A. Redaktionsleiterin bei "Couch Potetoes Fernsehproduktions GmbH" Köln, Redaktion "Bärbel Schäfer"
Adresse wie oben
Werdegang: 1985-87 Kirchenzeitung Paderborn; 1987-93 Studium Politik, Germanistik, Geschichte, MA
Freie Mitarbeit: 1987-1992 WDR Hörfunk, Fernsehen
Redakteurin: 1993 bei creatv Fernsehproduktion, Hürth, Redaktion "Hans Meiser", Pilotsendung "Bärbel Schäfer", ab 1995 Teamleiterin, dann Chefin vom Dienst u. 1998 Redaktionsleiterin "Bärbel Schäfer". 
  
  
Moderation:
Dr. theol. Elmar Bartsch,
Professor f. Sprechwissenschaft a.D., Mercator-Univ. Duisburg

 

Talk-Themen

Material

 
ZURÜCK