Vorwort

Vorwort

Zunächst ein herzliches Dankeschön an alle Studenten, Kollegen und andere Leser, deren Kommentare und Hinweise zur ersten Auflage eine wertvolle Hilfe bei der Erstellung der zweiten Auflage waren. Daraus entstanden sind einige wesentliche Änderungen in der Neuauflage, wie die Aufnahme der Handelsnamen in das Register sowie eine Reihe neuer Abbildungen und einzelner Erläuterungen. Besonders gefreut hat mich, dass gerade das didaktische Konzept, z.B. die schlagwortartige Auflistung zentraler Informationen zu Beginn eines jeden Abschnittes, gut angenommen und durchweg positiv bewertet wurde. In der vorliegenden zweiten Auflage wird das didaktische Konzept durch eine farbige Gestaltung und eine große Anzahl neuer Abbildungen unterstützt. Inhaltlich sind einige Kapitel wesentlich verändert worden. Dies betrifft u.a. die Kapitel Pharmakodynamik, Pharmakokinetik, Gefäßsystem und Zytostatika. Durch die vielen neuen Arzneimittel hat sich auch eine Veränderung der Gliederung ergeben.

Studenten erscheint das Fachgebiet Pharmakologie oft als eine kaum überwindbare Hürde. Dies ist sicherlich nicht nur der Fülle des Stoffes, sondern auch der Interdisziplinarität des Faches zuzuschreiben. Die Pharmakologie erstreckt sich von den molekularen Grundlagen der Arzneimittelwirkung mit einer eher naturwissenschaftlichen Ausrichtung bis zu klinisch wichtigen Aspekten wie der Nutzen/Risiko-Relation. Es war mir wichtig, auch in der Neuauflage Informationen zu betonen, die bei der Anwendung der Arzneimittel am Patienten von Bedeutung sind. Daher wird nicht nur der Stellenwert bei bestimmten Indikationen sondern auch das parallel auftretende Therapierisiko näher beleuchtet. Als Grundlage hierfür wurden kontrollierte, meist prospektive klinische Studien herangezogen. Damit soll auch eine bessere Verbindung von Studium zur Praxis ermöglicht werden.

Schließlich freue ich mich, eine Internetseite zu diesem Lehrbuch ankündigen zu können. Dort wird der Leser Informationen finden, die das Lehrbuch aktualisieren und ergänzen. Daneben ist für Studenten ein Forum eingerichtet worden, welches Lernhilfen zum Fachgebiet, wie Lernlisten nach Gegenstandskatalog und eine Informationsbörse zu Klausuren und Examina, anbietet. Die Seite wird gegen Ende des Jahres 2002 vollständig zur Verfügung stehen (www.uni-duesseldorf.de/kojda-pharmalehrbuch).

Düsseldorf, im September 2002
Georg Kojda